Haftung für Kommentare

Kategorie: Aufgeschnappt | 1 Kommentar »

Das Landgericht Hamburg hat es wieder einmal geschafft, die Internet-Community in Aufregung zu versetzen. Stein des Anstosses war ein Skript des Unternehmens Universal Boards, welches im Forum von Heise Online veröffentlicht wurde. Universal Boards ist der Meinung, dass durch die Aufforderung zum massenhaften Download des Programms der Server-Betrieb des Unternehmens gestört wurde, und verlange nun eine Abgabe einer entsprechenden Unterlassungserklärung seitens Heise Online. (siehe auch golem.de)

Was das nun auf gut deutsch bedeutet, wäre eigentlich das Ende eines jeden Forum, Chat, Portal oder Blog.

Der Betreiber soll verpflichtet werden sämtliche Beiträge und Kommentare vorab zu überprüfen. Dass dies auf automatischen Wege kaum durchführbar ist ist wohl jedem mit klarem Verstand nachvollziehbar. Eine manuelle Überprüfung würde bei einem grossen Forum ala Heise Online (ca. 200.000 Beiträge und Kommentare pro Monat) kaum finanzierbar sein.

Heise Online hat jedenfalls Einspruch erhoben. Man kann auf den Ausgang dieses Verfahrens gespannt sein.

In der Webmasterszene brodelt es zur Zeit gewaltig.
* Haften Blogger für Kommentare
* Der Schritt zur Vorzensur
* Haftbar für Kommentare
* Haftung für Forenbeiträge

Eine Antwort zu “Haftung für Kommentare”

  1. Odir Franke

    Das stimmt schon langsam bedenklich. Wie soll man in Zukunft eine aktive Kommunikation aufbauen, wenn man vorab alles kontrollieren muss, ob dies rechtlich zulassig ist.

    Irgendwo krankt das System.

Mastblau

Der erste deutschsprachige Blog mit Spezialthemen zu Repro, PDFX, Druckvorstufe, Druck und Internet.

Sponsoren