Indesign: Effekte kopieren

Kategorie: Tutorials |

Wer viel mit Indesign arbeitet wird sicherlich des öfteren den einen oder anderen Effekt (zB: Schlagschatten, abgeflachte Kante, etc. ) anwenden. Nachdem wir vor kurzem bei einer Agentur gesehen haben, wie dies umständlich für jedes Objekt einzeln manuell eingestellt wurde, hier ein paar Tipps, wie es einfacher und schneller geht.

Objektstile

Die einfachste und schnellste Möglichkeit die selben Effekte bei mehreren Objekten zu verwenden, funktioniert über die Palette Objektstile. Ebenso wie bei den Absatz- und Zeichenformaten können bei den Objektstilen die verschiedenen Parameter, wie Effekte, Farbe, Schrift, Transparenz, etc. bestimmt werden.

Will man nun einem Bild bzw. Textrahmen diese Effekte zuweisen, muss man nur noch die gewünschten Objekte auswählen und den entsprechenden Objektstil anklicken.

Pipette

Die Pipette dient nicht nur dazu, um einen Farbwert auszulesen. Man kann mit dieser auch Schriftattribute und Transparenzeffekte kopieren. Um zu bestimmen, welche Einstellungen kopiert werden sollen, muss man auf das Pipette-Symbol in der Werkzeugleiste klicken und dort die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

Dann gehts auch schon recht simple. Einfach das Objekt mit dem zu kopierenden Effekt auswählen, im Bedienfeld auf das Effektsymbol des Objekts klicken und dieses auf das andere Objekt ziehen.

Um Effekte innerhalb eines Objekts zwischen Ebenen zu kopieren, muss man das Effektsymbol im Effektbedienfeld bei gedrückter Alt-Taste von einer Ebene zu einer anderen ziehen.

Dasselbe würde auch per Drag&Drop funktionieren.

Achtung:
Vorsicht bei Effekten wenn diese sowohl auf ein einzelnes Objekt, als auch auf eine Gruppe angewendet werden. Hier kann es leicht zu einer Verdoppelung der Effekte kommen! (häufige Fehlerursache!

 

Mastblau

Der erste deutschsprachige Blog mit Spezialthemen zu Repro, PDFX, Druckvorstufe, Druck und Internet.

Sponsoren