Rechnen mit Indesign

Kategorie: Tutorials |

Wer des öfteren Kataloge bzw. Preislisten für unterschiedliche Länder erstellt kennt das Problem, dass zwar die Sprache gleich bleibt, sich aber die Währung und damit der Preis  ändert. Klar, man könnte dies händisch ändern, was aber, wenn die Preisliste mehrere tausend Preisauszeichnungen enthält? Adobe Indesign ist ja kein Kalkulationstool, oder doch?

Zum Glück besitzt Indesign die Möglichkeit, per Scripte die Funktionalität zu erweitern. Im Internet finden sich hunderte Scripte – kommerzielle als auch kostenlose – welche dem Anwender das Leben wesentlich erleichtern bzw. vereinfachen.

So lassen sich mit dem kostenlosen Script von David Blatner „Number Adjuster“ einfache Rechenoperationen (Addition, Multiplikation, Division, Subtraktion) durchführen. Um jetzt die Preise umzurechnen, muss man demnach nur noch den gewünschten Umrechnungsfaktor eingeben.

Eine nachträgliche Kontrolle ist aber dennoch zu empfehlen.

Mastblau

Der erste deutschsprachige Blog mit Spezialthemen zu Repro, PDFX, Druckvorstufe, Druck und Internet.

Sponsoren