Professionelle Alternative zu den Adobe Produkten

Kategorie: Software | 1 Kommentar »

Immer wieder taucht die Frage auf, ob es leistbare Alternativen zu den Adobe Produkten, wie Photoshop, Illustrator und Indesign gibt. Jahrelang konnte sich Adobe auf die Allmachtstellung seiner innovativen Software-Produktreihe verlassen. Spätestens seit Wegfall der Kauflizenz und Umstellung auf das Abosystem wünschen sich viele Anwender eine kostengünstige Alternative zu Photoshop, Illustrator und Co. Zudem beklagen sich viele Anwender über die mangelnde Innovation seitens Adobe der letzten Jahre. Die gute Nachricht vorab: Es gibt mittlerweile einige interessante Konkurrenzprodukte, welche auch im professionellen Umfeld bestehen.

Monopolist Adobe

Zugegeben, Adobe hat in den 1990er Jahren mit ausgesprochen innovativen Software-Paketen und Technologien wie  Postscript, PDF, Photoshop Illustrator und in späterer Folge mit dem Layout-Programm Indesign den Grundstein für dessen erfolgreiche Unternehmenslaufbahn gelegt. Seit der Veröffentlichung von Adobe Indesign im Jahr 1999 und der Verdrängung des damaligen Marktführers für professionelle Layout- und Satzprogramme Quark, mit dessen Programm QuarkXPress, hat Adobe Systems quasi das Monopol für graphischen Anwendungsprogramme inne.

Umfangreiche Software-Lösungen

Das Angebot von Adobe deckt so ziemlich jede Tätigkeit im digitalen Anwenderbereich ab. Nicht jedes Produkt ist eine Eigenentwicklung. Oftmals wurden erfolgreiche Konkurrenzprodukte aufgekauft in in die Adobe Produktreihe integriert.

Die wichtigsten Adobe Produkte:

  • Adobe Photoshop
  • Adobe Indesign
  • Adobe Illustrator
  • Adobe Dreamweaver
  • Adobe Acrobat
  • Adobe Flash
  • Adobe Lightroom
  • Adobe Fireworks
  • Adobe InCopy
  • Adobe Premiere
  • Adobe After Effects
  • Adobe Encore
  • Adobe Audition
  • Adobe Animate
  • Adobe Muse
  • Adobe Type
  • uvam.

 

Doch die Konkurrenz schläft (gottseiddank) nicht, und nicht alle kann Adobe – wie in der Vergangenheit oftmals praktiziert – aufkaufen und einverleiben.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Alternativ-Programmen – auch für den professionellen Bereich geeignet. In diesem Artikel wollen wir uns speziell die Produkte von Serif ansehen.

Affinity Suite von Serif

Ein ernstzunehmender Konkurrenz, welcher sich in den letzten Jahren herauskristallisiert hat ist das Unternehmen Serif. Obwohl das Unternehmen bereits seit mehr als 20 Jahren Software-Lösungen für das graphische Gewerbe entwickelt, hat man erst mit der Produktreihe Affinity-Suite die Möglichkeit die Dominanz von Adobe zu gefährden.

Die Affinity Suite besteht aus den Softwarelösungen Affinity Designer, Affinity Photo und Affinity Publisher, welche 2018 veröffentlicht wird.

Affinity Designer

Das 2014 erschienene Programm Affinty Designer kann mit Adobe Illustrator verglichen werden. Das Programm gibt es sowohl für Mac als auch Windows, erlaubt revolutionäres illustrieren dank modernster Programmierung und eignet sich sowohl für Werbeagenturen wie auch für die Gamerbranche. Bereits ab knapp 55 Euro erhältlich.

Affinity Designer

Auszug Affinity-Designer Features

  • Professionelle Ausgabe für Druck und Web
    Alle wichtigen Bild- und Vektordateiformate werden unterstützt – inklusive vollständige Unterstützung für PSDs mit mehreren Ebenen.
  • CMYK- und Schmuckfarben für die professionelle Drucklegung
    Affinity Designer bietet eine vollständige professionelle Druckausgabe. Hierzu gehören unter anderem eine Unterstützung für Pantone-Farben, ein vollständiger CMYK-Workflow und die ICC-Farbverwaltung. Sie können ebenfalls PDF/X-Dateien öffnen, bearbeiten und ausgeben, Optionen für das Überdrucken festlegen, Schmuckfarben verwenden sowie Anschnittbereiche, Beschnitt- und Zuschnittmarken definieren.
  • Ebeneneffekte
    Alle gängigen Ebeneneffekte sind bereits enthalten, wie z. B. Schatten, Leuchten, Umrandungen, 3D, Abschrägungen und geschliffene Kanten, Verlaufsüberlagerungen und noch viele mehr.
  • Plattform-übergreifende Kompatibilität (Windows und macOS)
    Affinity Designer ist für Windows und macOS verfügbar, und die Formate dieser beiden Varianten sind absolut kompatibel. Momentan arbeiten wir auch an einer Version für das iPad!
  • Vektordesign und Pixelwerkzeuge vereint in einem harmonischen Workflow
  • Einer der wohl wichtigsten Aspekte von Affinity Designer ist, dass Ihnen jederzeit ein kompletter Satz an Pixelwerkzeugen zur Verfügung steht. Malen Sie mit Rasterpinseln, um Texturen in Ihre Designs zu integrieren, erstellen Sie eine Pixelauswahl und ergänzen Sie Ihre Projekte sogar um zerstörungsfreie Anpassungsebenen. Und all das ist möglich, ohne zu einer anderen Software zu wechseln.
  • Makellose Geometrie
    Sie können diese Objekte nicht nur schnell und präzise an die unterschiedlichsten Vorgaben anpassen, sondern dank der automatischen Ausrichtungspunkte auch alles mit perfekter Geometrie platzieren.
  • Asset Management
    Über ein komplettes Panel für das Asset Management können Sie eine Galerie eigener Objekte erstellen und in einer selbst definierten Ordnerstruktur verwalten, sodass sie jederzeit für alle Projekte griffbereit sind.
  • Kumulatives Duplizieren
    Duplizieren Sie Objekte mit wenigen Klicks und wiederholen Sie die für die Objekte festgelegten Transformationen – alles in einem Rutsch
  • Vollständig konfigurierbare Tastenkürzel
    Steigern Sie Ihre Produktivität mit den Tastenkürzeln für Werkzeuge, Menüfunktionen, Ansichten und Steuerung, und legen Sie eigene Tastenkürzel fest, die genau zu Ihrer Arbeitsweise passen.
  • Drehen der Arbeitsfläche
    Drehen Sie die Arbeitsfläche schnell und einfach wie ein Blatt Papier auf Ihrem Schreibtisch – ideal für das natürliche Skizzieren und Ziehen von Pinselstrichen.
  • Vektorpinsel
    Platzieren Sie realistische Pinselstriche mit Textur entlang von Vektorpfaden.
  • Panel für Transformationen
    Hier können Sie die Position, Größe, Rotation und den Neigungswinkel von Objekten flexibel verändern.
  • Konfigurierung von Werkzeugdruckprofilen
    Druckprofile lassen sich für jeden Pfad festlegen, sodass Sie das natürliche Aufdrücken und Anheben von Stiften und Pinseln bequem simulieren können.
  • Platzieren innerhalb von Objekten
    Objekte, Bilder oder Pinselstriche lassen sich jederzeit in bereits vorhandenen Formen platzieren.
  • Verteilen
    Verteilen Sie Objekte automatisch oder nach Ihren eigenen Abstandsvorgaben.
  • Farbfelder
    Stellen Sie eine unbegrenzte Anzahl an Paletten für Ihre Projekte zusammen. Selbstverständlich werden auch ASE-Dateien (*.ase), Apple Systempaletten und andere Formate unterstützt.
  • Speicherbarer Protokoll-Verlauf
    Das Protokoll lässt sich zusammen mit Ihrem Dokument speichern, sodass Sie jederzeit alte Arbeitsschritte widerrufen können.
  • Text auf Pfaden
    Tippen Sie Texte entlang gezeichneter Pfade ein und legen Sie Start und Endpunkt für den Text ganz flexibel fest.
  • Rechtschreibprüfung in Echtzeit
    Prüfen Sie die Rechtschreibung während der Eingabe oder später auf Wunsch – inklusive konfigurierbarer Wörterbücher!
  • Clevere Farbpipette
    Mit diesem Werkzeug können Sie gezielt einzelne Farben aus Ihrem Design oder jedem anderen Fenster Ihres Bildschirms auswählen.
  • Textstile
    Dank der vollständigen Unterstützung von Textstilen können Sie Stile von Textobjekten, z. B. für Titel, Untertitel und Textkörper, bequem verknüpfen.

Fazit

Affinity Design ist eine wirklich brauchbare Alternative zu Adobe Illustrator und bietet einige revolutionäre Ansätze, welche eben der derzeitige Marktführer vermissen lässt.

Affinity Photo

Affinity Photo ist das Äquivalent zu Adobe Photoshop, und deckt sämtliche Bereiche von Fotographen und Retuschierer ab. Selbst alteingesessene Kreativprofis werden den Umstieg von Photoshop schnell schaffen, zusätzlich bietet das Programm viele neue innovative Ansätze Bilder zu bearbeiten. Das Programm gibt es sowohl für Mac als auch für Windows. Als Besonderheit gilt es, dass es diese Software auch für iPad gibt. Ein absolut revolutionärer Schritt! Auch diese Paket kostet knapp 55 Euro einmalig.

AffinityPhoto

Auszug Affinity-Photo Features:

  • Vollständiges Liquify-Studio
    Ziehen und verschieben Sie Pixel und formen Sie Bilder wie Ton.
  • Fantastische Effekte in Echtzeit
    Affinity Photo bietet eine breite Palette von Filtern in Topqualität, inklusive Ausleuchtung, Unschärfe, Verzerrung, Tilt/Shift, Schatten, Farbschimmer und noch vieles mehr. Alle Filter lassen sich präzise abstimmen, und natürlich können Sie jede Änderung direkt in der Live-Vorschau prüfen.
  • Spezieller Arbeitsbereich für die RAW-BearbeitungEntwickeln Sie RAW-Dateien aus Ihrer Kamera in einem speziellen Arbeitsbereich, der in einem unbegrenzten linearen Farbraum alle notwendigen Anpassungen und präzisen Korrekturmöglichkeiten bietet.
  • Speicherbares Verlauf-Protokoll
    Das Verlauf-Protokoll lässt sich zusammen mit Ihrem Dokument speichern, sodass Sie jederzeit alte Arbeitsschritte widerrufen können.
  • Erweiterte Typografie
    Inklusive vollständiger Kontrolle über Zeilenabstand, Unterschneidung, Grundlinienversatz und Zeichenabstand.
  • Farbfelder
    Stellen Sie eine unbegrenzte Anzahl an Paletten für Ihre Projekte zusammen. Selbstverständlich werden auch ASE-Dateien (*.ase), Apple Systempaletten und andere Formate unterstützt.
  • Panel für Transformationen
    Die Position, Größe, Rotation und den Neigungswinkel von Ebenen können Sie jederzeit flexibel verändern.
  • Ebeneneffekte
    Alle gängigen Ebeneneffekte sind bereits enthalten, wie z. B. Schatten, Leuchten, Umrandungen, 3D, Abschrägungen und geschliffene Kanten, Verlaufsüberlagerungen und noch viele mehr.
  • Kanäle
    Farb- und Alphakanäle aller Ebenen lassen sich flexibel einblenden und bearbeiten, sodass auch komplexe Auswahlbereiche und Masken im Handumdrehen fertig sind.
  • Vektorzeichnungen
    Erstellen Sie Pfade mit einer riesigen Auswahl konfigurierbarer Formen und dem vielleicht besten Zeichenstift seiner Klasse.
  • Protokoll-Pinsel
    Mit demProtokoll-Pinsel können Sie bestimmte Schritte Ihrer Arbeit einfach widerrufen und somit die entsprechenden Bildbereiche auf einen früheren Zustand zurücksetzen.
  • Professionelle Farben
    RGB, CMYK, LAB, Graustufen sowie ein vollständiger CMYK-Workflow. Darüber hinaus bietet die App eine ICC-Farbverwaltung und Bearbeitungsmöglichkeiten von 32 Bits pro Kanal.
  • Raster und Hilfslinien
    Vollständig konfigurierbare Raster und Hilfslinien in Kombination mit der automatischen Ausrichtung und ihren vielen Optionen machen absolute Präzision zu einem echten Kinderspiel.
  • Plattform-übergreifende Kompatibilität (Windows, macOS und iOS)
    Affinity Photo ist für Windows, macOS und iOS verfügbar und bietet eine perfekte Dateikompatibilität für die unterschiedlichen Versionen.
  • Objektivprofile
    Die RAW-Engine enthält Profile für Hunderte von Objektiv/Kamera-Kombinationen, sodass Objektivfehler automatisch ausgeglichen werden.
  • 32-Bit-Bearbeitung
    Dank der vollständigen Unterstützung für Radiance HDR und OpenEXR-Dateien lassen sich unbegrenzte 32-Bit-Bilder bequem bearbeiten und zu Montagen zusammensetzen.
  • OpenColorIO-Unterstützung
    Vollständige OCIO-Workflows sind möglich – Sie können sogar zwischen Farbräumen wechseln.
  • Unterstützung für professionelle Drucklegung und PDF/X
    Kompatibel mit PDF/X-1a, PDF/X3 und PDF/X-4. Darüber hinaus können Sie mit Schmuckfarben arbeiten, das Überdrucken konfigurieren sowie Zuschnitt, Anschnitt- und Beschnittmarken festlegen.
  • Bilderstapel
    Mehrere Aufnehmen derselben Szene lassen sich in einem Bilderstapel kombinieren und dann mit über 10 verschiedenen Stapelmodi flexibel bearbeiten.
  • Bearbeitung von 360°-Bildern
    Schwenken und Zoomen Sie die Ansicht für 360°-Bilder, und bearbeiten Sie all ihre Details mit der umfassenden Werkzeugpalette von Affinity Photo – selbstverständlich in Echtzeit.
  • Panel „Klonquellen“
    Sie können für den Klonpinsel eine unbegrenzte Anzahl an globalen Quellen speichern und sogar mit mehreren Dokumenten gleichzeitig arbeiten.
  • Import/Export von OpenEXR-Dokumenten
    Umfassende Optionspalette (z. B. Vormultiplikation) für den Import und Export von mehrkanaligen OpenEXR-Dateien.
  • Textstile
    Dank der vollständigen Unterstützung von Textstilen (Textformatvorlagen) können Sie Stile von Textobjekten, z. B. für Titel, Untertitel und Textkörper, bequem verknüpfen.
  • Perspektivische Live-Projektion
    Arbeiten Sie an perspektivisch verzerrten Bereichen Ihrer Bilder genau so, als würden Sie gerade auf diese Bereiche blicken.
  • Direktes Write-Back für PSDs
    Wenn Sie eine PSD-Datei bearbeiten, können Sie Affinity Photo so konfigurieren, dass es bei der Speicherung direkt in die PSD-Datei schreibt.
  • Unterstützung für die Touch Bar
    Unterstützung für die Touch Bar des neuen MacBook Pro inklusive Tastenkürzel und Schieber für Werkzeugattribute.
  • Auswählen durch Übermalen
    Mit den Pinselwerkzeugen können Sie Bereiche schnell und einfach übermalen, um sie auszuwählen oder zu markieren.

Fazit

Affinity Photo braucht keinen Vergleich mit Photoshop scheuen. Im Gegenteil. Es ist äusserst erfrischend mit diesem Tool zu arbeiten, selbst wenn man ein langjähriger Photoshop-Anwender – wie ich selbst einer bin – ist.

Affinity Publisher

Jenes Tool, auf welches viele Grafiker warten ist Affinity Publisher. Das 2018 erscheinende Layoutprogramm ist der nächste Coup von Serif und man erwartet, dass Affinity Publisher auch hier Adobe gehörig Konkurrenz machen wird. Falls die Indesign-Alternative die Erwartungen der Anwender erfüllt, dürfte es in einigen Bereichen für Adobe ziemlich kritisch werden, denn viele spekulieren darauf, dass Adobe ein ähnliches Schicksal wie Quark Anfang der 2000er Jahre widerfährt, welche innerhalb kürzester Zeit – unter anderem durch deren arrogante Geschäftspolitik – ihr damaliges Monopol an Adobe verlor.

Schlussbemerkung

Serif zeigt, dass man auch in einem monopolistisch geführten Markt noch mitspielen kann. Mit Affinity Designer und Affinity Photo hat man dies eindrucksvoll bewiesen. Wenn dieses Kunststück auch mit Affinity Publisher klappt dürfte man den ganz grossen Coup wirklich schaffen. Die Dominanz von Adobe zu brechen.

Adobe hat es leider in den letzten Jahren und Jahrzehnten geschafft, das Vertrauen  und die Treue seiner Anwender zu verspielen. Die Gründe sind mannigfaltig, unter anderem durch

  • die Abschaffung der Kauflizenz
  • keinerlei Unterstützung von älteren Versionen
  • kaum nennenswerte Weiterentwicklung der einzelnen Produkte
  • so gut wie keine neue innovative Anwendungen seit den 1990 Jahren
  • katastrophaler Support
  • fehlerhafte Software mit teilweise gefährlichen Bugs

Für Anwender kann es nur von Vorteil sein, wenn ein zusätzlicher Anbieter auf vorderster Front mitmischt und somit die Konkurrenz belebt.

 

Eine Antwort zu “Professionelle Alternative zu den Adobe Produkten”

  1. RuthieSmall

    I have checked your site and i’ve found some duplicate content, that’s why you don’t rank high in google’s search results,
    but there is a tool that can help you to create 100% unique content, search for;
    Boorfe’s tips unlimited content

Sag deine Meinung

Mastblau

Der erste deutschsprachige Blog mit Spezialthemen zu Repro, PDFX, Druckvorstufe, Druck und Internet.

Sponsoren